Sie befinden sich hier: Startseite | Begriffe

Begriffe
 

Glossar EDI

 EANCOM

InternationalerTelekommunikations-Standard der EAN International; ein Subset des EDIFACT-Standards. Kunstwort aus EAN und COMmunications.

EAN

Ursprünglich "European Article Number". Jetzt Markenzeichen für das von der International Article Numbering Association (EAN) verwaltete Identifikations- und Strichcodierungs-System.

EDI

EDI ist der interventionsfreie, elektronische Austausch strukturierter Daten zwischen den Anwendungssystemen verschiedener Geschäftspartner (Electronic Data Interchange). Die Geschäftspartner müssen sich dazu auf das Regelwerk einigen, dass hierfür zugrunde gelegt wird (z.B. EDIFACT oder EANCOM).

EDIFACT

Ist ein internationaler branchenübergreifender Standard für den strukturierten Austausch von Geschäftsnachrichten (Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Transport). EDIFACT wurde von der UNO entwickelt und wird weltweit von nationalen Normungsorganisationen unterstützt.

EAIN/GLN

International eindeutige Kennzeichnung von Handelspartnern (Buchhandlung, Auslieferung, Dritte, etc). Dem Schweizer Buchhandel wurde von EAN-Schweiz ein Nummernbereich zugewiesen, der von Comelivres verwaltet wird.

Subset

EANCOM ist ein kommentierter und interpretierter Auszug aus dem Nachrichtenbestand von UN/EDIFACT. EANCOM umfasst vor allem die Nachrichten, die für den Handel mit Konsumgütern wichtig ist. Einen derartigen Auszug nennt man Subset.

EDItEUR

Europäische EDI-Gruppe, für die Buch- und Zeitschriftenbranche (Herstellung und Handel). Sie unterstützt den Einsatz von EANCOM mit Implementationsrichtlinien, die auf EDIFACT basieren.

B2B(Kurzform für: Business-to-Business)

Eine B2B-Lösung bezeichnet eine auf Geschäftskunden ausgerichtete E-Business-Strategie. Häufig kommen hierbei Websites zum Einsatz, die nur registrierten Benutzern nach erfolgtem Login Zugriff auf (häufig personalisierte) Informationen bieten. Der Bereich B2B wächst zurzeit wesentlich stärker als der B2C-Bereich.

B2C(Kurzform für: Business-to-Consumer)

Eine B2C-Lösung bezeichnet eine auf Privatkunden ausgerichtete E-Business-Strategie.

WebEDI

Eine Form des Electronic Commerce im B2B, in der das Internet dazu verwendet wird, Geschäftsdaten zu transportieren und diese Daten auf einem PC-Bildschirm sichtbar zu machen (im Internet-Browser). Wird vor allem für die Anbindung von kleinen Geschäftspartnern ohne entsprechende EDI-Infrastruktur eingesetzt, mit dem Ziel Medienbrüche zu verhindern und die nötige Investition in die Informatik beim Partner klein zu halten.

EDI-Konverter

Der EDI-Konverter wandelt ein eingehendes Datenformat (z.B. Viktoria Bestellung) in ein ausgehendes Datenformat (EANCOM-ORDER) und vice versa. Ein EDI-Konverter ermöglichst somit den Datenaustausch zwischen verschiedenen Teilnehmern, die verschiedene (Computer)-Sprachen sprechen.

Any-to-Any-Konvertierung

Der Konverter ist in der Lage, interne Datenformate (interne EDV) in standardisierte Formate (z.B. EANCOM) umzuwandeln und umgekehrt. Ebenfalls ist es möglich auch Standardformate (EANCOM D93A, D96A, ANSI X12, etc.) in andere Standardformate, oder interne Formate in andere interne Formate umzuwandeln.

XML eXtensible Markup Language

Die Extensible Markup Language stellt eine Art "lingua franka" dar, mit deren Hilfe Anwendungen untereinander relativ einfach Informationen austauschen können und zwar eindeutig interpretierbar und damit weiterverarbeitbar.

PayNet

PayNet ist das elektronische Netzwerk für die Rechnungsstellung und den Zahlungsverkehr (keine Rechnungen mit Einzahlungsscheinen mehr). PayNet ist ein Gemeinschaftsprojekt der Post und der Banken. Alle führenden Finanzbuchhaltungs-Anbieter werden eine Schnittstelle zu PayNet anbieten. Der Datenaustausch in PayNet basiert auf dem EDIFACT-Standard.

E-Commerce

Elektronischer Handel via Internet. Definition aus einem Fachartikel: E-Commerce bezeichnet die Ausnutzung der technischen Mittel elektronischer Datennetze, um die Wirtschafts- und Absatzprozesse einer Unternehmung zu fördern und neue Absatzwege zu erschließen. Die Einzelziele erstrecken sich dabei von der Unternehmenskommunikation über die Wertschöpfungsprozesse bis zum Verkaufsvorgang über alle Marktphasen.

Internet-Technologie

Auf den Standards des Internets (TCP/IP-Protokolle und Dienste) basierende Systeme

 

  Impressum   |  AGB